- NEWS VOM 16.11.2018 -

EICMA 2018

HONDAS MITTLERE HUBRAUMKLASSE MIT FÜNF ÜBERARBEITETEN MODELLEN




  •  Die CB650R ergänzt die Neo Sports Café Modellfamilie – ein moderner Naked-Bike Look, neu in der mittleren Hubraumklasse
  • Das Sport-Bike CBR650R ähnelt der CBR1000RR Fireblade – alltagstaugliche Performance mit einem dynamischen 95 PS starken Vierzylinder-Motor und leichtem Chassis
  • Drei vielseitige technisch und optisch aufgewertete 500 cm3 Zweizylinder-Maschinen – Streetfighter, Sport-Bike und Adventure-Bike
  • Neue Lackierungen und nächste Stufe der „Total Control“ Philosophie für die CBR1000RR Fireblade und CBR1000RR Fireblade SP
  • Neue Lackierungen für die GL1800 Gold Wing
  • SH300i erhält erweiterte Ausstattung






Honda präsentiert auf der EICMA 2018 in Mailand die Motorrad- und Roller-Modelle für das Jahr 2019. Zwei neue Modellnamen und drei umfassend überarbeitete Maschinen modernisieren die mittlere Hubraumklasse der vielfältigen und einzigartigen Honda Produktpalette.

CB650R
Nach der Einführung von CB1000R, CB300R und CB125R bietet Honda mit der CB650R den attraktiven, modernen Neo Sports Café Look nun auch in der mittleren Hubraumklasse. Ihr Design verbindet moderne, minimalistische Café Racer Elemente mit einem trapezförmigen, kraftvollen und kompakten Look. Metall-Oberflächen betonen etliche Bauteile des Vierzylinder-Bikes, der runde Scheinwerfer und der Tank unterstreichen den Neo Sports Café Stil.

Die umfangreiche Ausstattung umfasst: 41 mm Showa SFF (Separate Function Fork) USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremszange, Honda Selectable Torque Control (HSTC Traktionskontrolle), eine Anti-Hopping-Kupplung sowie eine moderne Instrumententafel. Das Naked-Bike mittlerer Hubraumklasse kombiniert einen schönen Look mit sportlicher Performance und Premium-Ausstattung.






CBR650R
Die CBR650R ist ein weiterer neuer Modellname in der sportlichen mittleren Hubraumklasse. Das Design ähnelt der CBR1000RR Fireblade – attraktiv und supersportlich mit kraftvollem, dynamischem Look, keilförmiger Linienführung, schmalen LED-Doppelscheinwerfern und einem kurzen Heck. Sie ist um 6 kg leichter als die CBR650F (die sie ersetzt) und bietet eine sportlichere Sitzposition mit weiter vorne (30 mm) und tiefer positioniertem Lenker sowie höher und weiter nach hinten versetzten Fußrasten.

Der Vierzylinder-Motor dreht um 1.000 Touren höher, bietet 5 % mehr Leistung mit einer Höchstleistung von 95 PS bei 12.000/min und einen optimierten Durchzug. Die CBR650R ist eine Adrenalin-fördernde Maschine, die sportliche Fahrdynamik und praxisgerechte Aspekte verbindet. Eine Umrüstung auf 48 PS (35 kW) für die A2-Führerscheinklasse ist bei der CB650R wie auch bei der CBR650R möglich.




CB500F, CBR500R und CB500X
Seit der lebendige Zweizylinder 500 cm3 Motor von Honda im Jahr 2013 auf den Markt kam, wurde er über 75.000 Mal in Europa verkauft. Ob als Naked-Bike Streetfighter (CB500F), Sport-Bike (CBR500R) oder universelles Adventure-Bike (CB500X) – alle drei Modelle wurden mit dem Modelljahr 2019 optisch und technisch aufgewertet.

Der Zweizylinder-Motor verfügt jetzt über eine verbesserte Kraftentfaltung sowie mehr Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Alle Modelle erhielten eine neue Hinterradaufhängung, eine Anti-Hopping-Kupplung, komplette LED-Beleuchtung, eine modernere LCD-Instrumententafel mit Ganganzeige und Schaltindikator sowie einen neuen Zweirohr-Auspuffkrümmer für einen besseren Sound.

Die CB500F kennzeichnet ein neues aggressiveres Design, dessen Linienführung den Tank harmonischer integriert. Sie ist muskulöser und aerodynamischer, der Clip-on-Lenker bewirkt eine sportlichere, weiter vorgeneigte Sitzposition. Die CBR500R erhielt auch einen neuen sportlichen und aerodynamischen Look sowie eine sportlichere Sitzposition und ähnelt der Fireblade.
Die CB500X als kompaktes Adventure-Bike mit dynamischeren Auftritt verfügt über ein neues 19-Zoll Vorderrad, längere Federwege, eine optimierte Sitzbank, eine angepasste Chassis-Geometrie sowie eine neue Verkleidung, die den Wind- und Wetterschutz verbessert.



Die Bikes mit 500 und 650 cm3 Motoren machen 35 % des Motorradabsatzes von Honda in Europa aus. Diese fünf Bikes des Modelljahrs 2019 bieten Streetfighter, Adventure-Bike und Sport-Bike Fahrern der mittleren Hubraumklasse und jeden Levels Leistung und Fahrspaß.



Weitere Honda Updates auf der EICMA:

CBR1000RR Fireblade und CBR1000RR Fireblade SP
Nach der kompletten Erneuerung im Jahr 2017, wird die Fireblade nun auf die nächste Stufe der „Total Control“ Philosophie gestellt. Änderungen am Elektronikpaket optimieren die Rennstrecken-Performance. Änderungen wurden bei der Honda Selectable Torque Control (HSTC Traktionskontrolle) und dem ABS-System durchgeführt. Erkenntnisse aus Hondas MotoGP Engagement unterstützten dabei, die Performance weiter zu verbessern. Traktionskontrolle und Wheelie Control sind nun separat einstellbar und ermöglichen ein feineres Set-Up Management. Neu ist auch die „W“ Anzeige für Wheelie Control im TFT Display.

Die Farbversion Grand Prix Red zeigt nun stärker betonte weiße Streifen auf der oberen Verkleidung, die den Tricolor-Effekt besser zur Geltung kommen lassen. Die Version in Matt Ballistic Black Metallic beinhaltet künftig Akzente in Silber statt in Rot, wobei das CBR Logo rot bleibt.

GL1800 Gold Wing
Seit über 40 Jahren steht die Gold Wing für Langstreckenkomfort, Luxus und Qualität. Mit der kompletten Überarbeitung im Jahr 2018 wurde Hondas Flaggschiff im Tourensegment kompakter und leichter. Dazu werteten zahlreiche neue Features die Ausstattung weiter auf, inklusive (erstmalig auf einem Tourenmotorrad) Apple CarPlay.

Mit dem Modelljahr 2019 wird die GL1800 Gold Wing und die Gold Wing Tour mit manuellem Schaltgetriebe in der neuen Lackierung Darkness Black Metallic erhältlich sein. Die Gold Wing Tour mit DCT-Doppelkupplungsgetriebe wird in der neuen Lackierung Pearl Hawkseye Blue angeboten.

SH300i
Der SH300i, Hondas populärer Roller, erhält mit dem Modelljahr 2019 eine Honda Selectable Torque Control (HSTC Traktionskontrolle) und die Smart Key-System Funktion für das Top Case.

Weitere Lackierungen:
CB1000R 
– Hondas Neo Sports Café Flaggschiff-Modell wird in der neuen Lackierung Sword Silver Metallic angeboten, ebenso wie die CB1000R+. Letztere verfügt über zusätzliche Ausstattung wie Heizgriffe, vorderer Kotflügel und Hinterrad-Abdeckung aus Aluminium, Motorgehäuseschutz, Sitzabdeckung, Kühlergrill mit CB1000R Logo und Quickshifter.

Rebel 
– Hondas einzigartiges 500 cm3 Einsteiger Custom-Bike gibt es künftig in den Farben Pearl Cadet Grey und Matt Axis Grey Metallic.

NC750X 
– Die Seitenteile der praktischen, universellen NC750X weisen einen dunkleren Silber-Ton auf.

SH125 und SH150 
– Die Frontverkleidung und die Fußraum-Seitenteile sind in Schwarz (bzw. in Silber bei weißem Lack) gehalten und werten die Premium-Anmutung des Rollers weiter auf.

zurück